„FEHLER IM SYSTEM" - eine zukunftsweisende Komödie von Folke Braband am 1. & 2. Februar 2019 im Stadttheater Amberg

Praktische Hilfe für Ödem-
patienten auf die sanfte Art
In guten Händen bei der manuellen Lymphdrainage weiterlesen

Einkaufen in Weiden - 20 Jahre nach der Zerstörung - 2018 WIedereröffnung!
Info: Im 1. Halbjahr 2018 wurden drei Anzeigenportale auf 1&1 Servern installiert. Im Dezember waren alle drei zerstört! Soviel zum 1&1 "Kundendienst"!!!
Am 14. Februar 2019, vormittags, wurde der Auftrag zur Reparatur des Anzeigenportals "Die Anzeige - Seit 1998" (www.dieanzeige.de) erteilt Das Anzeigenportal www.wr-o-anzeigen.de,
ebenso auf 1&1 Servern installiert, haben wir wg. Zerstörung gekündigt, "Die Anzeige Weiden/Amberg" (auf 1&1-Servern) wurde von uns wg. Zerstörung weggeschaltet!!! >> Zum Schadensbericht
Bei "Einkaufen in Weiden", "WR-O Magazin2", "Die Anzeige Magazin" wurden auf der Kontaktseite der E-Mail-Versand deaktiviert!!! Damit ist kein E-Mail-Kontakt mehr möglich, Anzeigen wie in der Zeitung ebenfalls!!!

Show your Love: THOMAS SABO präsentiert funkelnde Überraschungen zum Valentinstag
mehr auf Einkaufen in Weiden

Freiheit auf vier Rädern - Den Urlaub mit einem Miet-Wohnmobil flexibel gestalten - mehr lesen auf Einkaufen in Weiden

bonprix Launch auf #FASHIONTECH BERLIN: So geht Shopping im neuen bonprix Pilot Store Eröffnung am 14. Februar in Hamburg


>> ANZEIGEN <<




www.polyrattan24.de/
Lidl_Reisen_AT_Urlaub
AustrianSupermarket - The Taste of Austria!

Copper Alliance


. WERBUNG

Wirtschaftsinformationen und Verbrauchertipps


Stromspeicher als vierte Säule
des Energiesystems

Kupfer spielt eine wichtige Rolle
bei der Balance unserer Energiesysteme

Mehr Energie aus erneuerbaren Energien erfordert auch mehr Speicherkapazitäten für Strom, um Erzeugung und Verbrauch weiter zu entkoppeln. Foto: djd/Copper Alliance

Amberg (djd|wro) - Ob bei der Klima- oder der Ver-
kehrswende: Bei einem wachsenden Anteil erneuer-
barer Energien im Strommix und einer steigenden Stromnachfrage, wenn der Verkauf von E-Autos signifikante Zahlen erreicht, wird die Sicherung unserer Stromversorgung eine echte Herkulesauf-
gabe. Fachleute prognostizieren die Energiespeiche-
rung als viertes Element unseres Energiesystems - neben der Erzeugung, der Verteilung und dem Ver-
brauch. Ein wichtiger Pfeiler für die Versorgungssi-
cherheit ist daher der Ausbau von Speichertechniken, bei denen Kupfer eine Hauptrolle spielt. "Generell ist Kupfer bei der Energiewende ein ebenso wichtiges Element wie im Bereich der erneuerbaren Energien”, sagt Michael Sander, Geschäftsführer des Deutschen Kupferinstituts. Er erwartet daher eine steigende Nachfrage nach dem roten Metall auch beim Auf- und Ausbau neuer Stromspeicher. Unter www.copperalliance.de gibt es mehr Hintergrundinfos zu dem Thema.

Erneuerbare Energien liefern den Strom nicht immer bedarfsgerecht. Dem Ausbau unterschiedlicher Speichertechniken kommt daher eine wichtige Rolle zu, um unsere Stromversorgung zu sichern. Foto: djd/Copper Alliance

Schwungräder bringen
Züge auf Touren

Zu unterscheiden sind kurz-, mittel- und langfristige Spei-
chertechniken. Zu den sehr kurzfristigen zählen Schwung-
räder, die sich zur Erzeugung schnell reagierender, kurzzei-
tig benötigter Regelenergie eignen. In Schwungrad-Energie-
speichern können supraleitende Magnetlager - praktisch ein massiver Klotz aus Kupfer - sowohl die Lagerreibung als auch den Verschleiß komplett vermeiden. Zu den kurz- bis mittel-
fristigen Lösungen gehören Warmwasserspeicher oder Batterien. Typisches Beispiel für die Wärmenutzung sind Wärmepumpen, die einen groß dimensionierten, gut isolier-
ten Warmwasserspeicher immer dann aufladen, wenn ein Strom-Überangebot besteht. Deren Einsatz kann - unter Verwendung von deutlich mehr Kupfer - den Raumwärme-
sektor sehr viel besser bedienen als simples "Verheizen" elektrischer Energie. Ähnlich funktionieren dezentrale Bat-
teriesysteme im Haushalt, die heute vor allem über Solar-
strom aus einer PV-Anlage auf dem Hausdach geladen werden. Der Strom lässt sich dann nachts oder in sonnen-
armen Zeiten nutzen.

Wasser oder Wasserstoff
als langfristig nutzbare Energiereserve

Zur sehr langfristigen Speicherung von Strom eignen sich unter anderem Pumpspeicherkraftwerke oder Wasserstoff-Speicher. Bei ersteren wird Wasser mit Überschussstrom in einen höher gelegenen Speicher, zum Beispiel in einen bestehenden Stausee gepumpt. Bei Bedarf betreibt es dann wie bei einem normalen Stauwerk Pumpen oder Turbinen zur Stromerzeugung. Bei der als Power-to-Gas bezeichneten Speichertechnik nutzt man Strom, um aus Wasser Wasserstoff zu erzeugen. Dieser lässt sich nahezu unbegrenzt speichern und zum Beispiel durch die Umwandlung in synthetisches Methan in Gaskraftwerken einsetzen.

Mehr Elektroautos schaffen eine höhere Stromnachfrage, bei deren Deckung auch neue Speichertechniken eine wichtige Rolle spielen werden. Foto: djd/Copper Alliance

Kupferreserven für den Klimaschutz

Energiespeicherung hilft bei der Entkoppelung von Energieerzeugung und Stromverbrauch. In einem Fachbeitrag schätzt Robert Pinter von der Copper Alliance, dass die weltweit installierten Speicherkapazi-
täten von 160 Gigawatt bis 2040 auf mindestens 380 Gigawatt ausge-
baut werden müssen, um den Temperaturanstieg auf zwei Grad zu begrenzen. Obwohl bei den meisten Speichertechniken Kupfer einge-
setzt wird, ist keine Verknappung zu befürchten. Die bekannten Kup-
ferreserven sind hoch, zudem wird immer mehr Kupfer wiederver-
wertet. Und "durch laufende und zukünftige Explorationsmöglich-
keiten wird sich die Zahl der Reserven und Ressourcen weiter erhöhen", erklärt Michael Sander vom Deutschen Kupferinstitut.

.


>> WERBUNG <<