MANFRED GEBHARDT WR-O WIRTSCHAFTSREDAKTION OBERPFRALZ - HAUERSTR. 24 - 92224 AMBERG | DIE ANZEIGE INFOPORTAL | DIE ANZEIGE ANZEIGENMARKT | WR-O MAGAZIN
Sie sind hier: WR-O Magazin | WirtschaftsZeitung Amberg » Race to Zero

Stadttheater Amberg

  • Stadttheater Amberg - 10. Nov. Stadttheater Amberg - 10. Nov.
  • Tinte & Terz startet im Stadttheater Tinte & Terz startet im Stadttheater
  • Schauspielkurs  im Stadtheater Schauspielkurs im Stadtheater

Neue Corona-Regeln
im Stadttheater Amberg


  • medi im Gespräch mit Dr. Nicole Gerlach medi im Gespräch mit Dr. Nicole Gerlach
  • Österreichs Wanderdörfer Österreichs Wanderdörfer
  • Münze Österreich AG - Lass Blumen sprechen Münze Österreich AG - Lass Blumen sprechen

Jobs in Deutschland finden auf Jobsora

Race to Zero für Klimaschutz

Wer macht mit beim Race to Zero?
Neues Instrument zur Ermittlung von Unternehmen,
die sich für den Klimaschutz einsetzen, wird eingeführt

London (ots/PRNewswire|wro) - Race to Zero - die von den Vereinten Nationen unterstützte globale Kampagne, die Unternehmen, Städte, Regionen, Investoren und andere nichtstaatliche Akteure zusammenbringt, um die globalen Emissionen bis 2030 zu halbieren - startet heute ein neues Tool zur suche nach jedem beliebigen Mitglied der Kampagne. Mit diesem Instrument sollen diejenigen Unternehmen gewürdigt werden, die sich zu soliden Netto-Null-Zielen verpflichten.

Chris Lindsay, VP of EMEA Marketing, Tableau: "Zum ersten Mal kann jeder ganz einfach die Race to Zero-Datenbank durchsuchen und herausfinden, wer sich für sofortige Kli-
maschutzmaßnahmen einsetzt - und, was ebenso wichtig ist, wer sich nicht einsetzt. Wir sind stolz darauf, mit Race To Zero bei dieser transformativen Initiative zusammenzuarbeiten."

Nigel Topping, UN High Level Climate Action Champion, sagte: "Transparenz ist der Schlüssel, um zu wissen, wie weit wir gekommen sind und wie weit wir noch gehen müssen. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung von Tableau und Salesforce, die uns dabei helfen, alle unsere Race to Zero-Mitglieder zu präsentieren und den systemischen Wandel in allen Bereichen der Weltwirtschaft zu verfolgen. Wenn Sie noch nicht auf der Liste stehen, ist es jetzt an der Zeit, sich dem Race to Zero anzuschließen und zu den 2030 Breakthroughs beizutragen."

Gonzalo Munoz, hochrangiger chilenischer COP25-Klimameister, sagte: "Ich möchte Tableau und Salesforce herzlich dafür danken, dass sie dazu beigetragen haben, klar zu visualisieren, wer am Race to Zero teilnimmt - und damit auch, wer nicht. Diese radikale Transparenz ist entscheidend dafür, dass wir alle gemeinsam die Halbierung der Emissionen bis 2030 anstreben, und ich freue mich darauf, dass die Liste der Race to Zero-Mitglieder weiter wächst und die Fortschritte auf dem Weg zu den 2030 Breakthroughs immer schneller werden. Wir haben keine Zeit zu verlieren."

Informationen zu Race to Zero

Race to Zero ist eine von den Vereinten Nationen unterstützte globale Kampagne, die nichtstaatliche Akteure - darunter Un-
ternehmen, Städte, Regionen, Finanz-, Bildungs- und Gesund-
heitseinrichtungen - dazu aufruft, rigorose und sofortige Maßnahmen zu ergreifen, um die globalen Emissionen bis 2030 zu halbieren und rechtzeitig eine gesündere und gerechtere Welt ohne Kohlenstoff zu schaffen.

Alle Mitglieder haben sich demselben übergeordneten Ziel verschrieben: der raschen und fairen Reduzierung der Emissionen in allen Bereichen im Einklang mit dem Pariser Abkommen, mit transparenten Aktionsplänen und soliden kurzfristigen Zielen.

Unter der Leitung der hochrangigen Klima-Champions Nigel Topping und Gonzalo Muñoz mobilisiert Race To Zero Ak-
teure außerhalb der nationalen Regierungen, sich der Climate Ambition Alliance anzuschließen, die auf dem Klimagipfel 2019 der UNSG vom chilenischen Präsidenten Sebastián Piñera ins Leben gerufen wurde.

Dieses von der weltweit führenden Analyseplattform Tableau und dem weltweit führenden CRM-Anbieter Salesforce kostenlos zur Verfügung gestellte Suchtool ermöglicht eine nahtlose Filterung und Suche nach Personen, die sich am Race to Zero beteiligen.

Anfang dieser Woche unterstrich Al Gore auf der Eröff-
nungssitzung der Klimawoche in New York die entschei-
ende Bedeutung der Transparenz, deren Fehlen ein Hauptgrund dafür ist, dass die bisherigen Maßnahmen nicht ehrgeizig genug waren. Das neue Visualisierungstool von Race to Zero, das mit der Tableau-Plattform erstellt wurde, listet alle an der Kampagne beteiligten Unter-
ehmen auf und trägt dazu bei, ein klares Bild derjenigen Akteure zu zeichnen, die sich für solide Netto-Null-Ziele einsetzen.

Alle Mitglieder von Race to Zero haben sich demselben übergeordneten Ziel verschrieben: die Emissionen in allen Bereichen schnell und fair im Einklang mit dem Pariser Abkommen zu reduzieren, mit transparenten Aktions-
länen und soliden kurzfristigen Zielen. Zusammen bilden sie die größte Allianz nichtstaatlicher Akteure, die sich verpflichtet haben, bis spätestens 2050 Netto-Null-Emis-
ionen zu erreichen. Die Mitglieder von Race to Zero erfüllen alle die für die Teilnahme an der Kampagne erforderlichen Mindestkriterien und werden von ihren Partnerinitiativen verwaltet.

Das Tableau-Tool hilft auch dabei, die sektoralen Fort-
chritte auf dem Weg zu spezifischen, kurzfristigen Wen-
epunkten für mehr als 20 Sektoren zu verfolgen, die die Weltwirtschaft ausmachen, die so genannten 2030 Breakthroughs. Gemeinsam formulieren sie, was die Hauptakteure bis wann tun müssen, um die sektoralen Veränderungen herbeizuführen, die notwendig sind, um eine widerstandsfähige, kohlenstofffreie Zukunft bis spätestens 2050 zu erreichen.

Bei der Eröffnung der Klimawoche in New York gaben die hochrangigen UN-Klimaschützer bekannt, dass bereits mehr als die Hälfte der wichtigsten Sektoren der Welt-
irtschaft bahnbrechende Ziele erreicht haben. In jedem dieser 15 Sektoren - von sauberer Energie über Pharma und Medizintechnik bis hin zu Beton und Zement - orien-
ieren sich mindestens 20 % der größten Unternehmen nach Umsatz an sektorspezifischen Zielen für 2030, die mit der Erreichung von Netto-Null-Emissionen bis 2050 im Einklang stehen. Dazu gehören Ziele wie 60 % erneuer-
are Energien im Energiesektor und 5 % emissionsfreie Kraftstoffe in der Schifffahrt.

Informationen zu 2030 Breakthroughs

In den 2030 Breakthroughs wird dargelegt, was die wichtigsten Akteure bis wann tun müssen, um den Systemwandel herbeizuführen, den wir brauchen, um eine widerstandsfähige, kohlenstofffreie Welt in den über 30 Sektoren der Realwirtschaft zu erreichen.

Die 2030 Breakthroughs leiten sich von den Climate Action Pathways ab - einer Reihe umfassender sektoraler Fahrpläne zur Erreichung des Pariser Abkommens im Einklang mit dem 1,5 °C-Ziel, die von den hochrangigen UN-Klimachefs und der Marrakesch-Partnerschaft entwickelt wurden.

Siehe auch: Upgrading Our Systems Together