MANFRED GEBHARDT WR-O WIRTSCHAFTSREDAKTION OBERPFRALZ - HAUERSTR. 24 - 92224 AMBERG | DIE ANZEIGE INFOPORTAL | DIE ANZEIGE ANZEIGENMARKT | WR-O MAGAZIN
Sie sind hier: WR-O Magazin » Bad Staffelstein

Jobs in Deutschland finden auf Jobsora

  • Boar weltweit erster alkoholfreier Gin Boar weltweit erster alkoholfreier Gin
  • Gillette Venus leitet Sommer ein Gillette Venus leitet Sommer ein
  • phoenix:  Baerbock Interview phoenix: Baerbock Interview
  • Wort & Bild Verlag - Trendfrisur Wort & Bild Verlag - Trendfrisur
  • breuninger - Digitaler Kassenbon breuninger - Digitaler Kassenbon

Ohne Wissen ist kein Handeln möglich - Schüler informieren sich über den Klimawandel - Weiterlesen


  • Amberger Sonntagsserenaden Amberger Sonntagsserenaden
  • Rose Bikes launcht Backroad+ Rose Bikes launcht Backroad+
  • Union Glashütte - Averin Chronograph Union Glashütte - Averin Chronograph

Bad Staffelstein der Sommer 2021

Kunst in Bad Staffelstein:
Ein Hauch von New York und Palmen auf dem Nordpol
James Rizzi bei Goebel, Karikaturen in Vierzehnheiligen

Die Werke des berühmten New Yorker PopArt-Künstlers James Rizzi (1950 – 2011) sind noch bis Ende Dezember in der Sonderausstellung „Porzellan trifft PopArt – James Rizzi & Goebel“ auf dem Goebel-Werksgelände in Bad Staffelstein zu sehen. Foto: Goebel Porzellan GmbH

BAD STAFFELSTEIN. - Kunstfans sollten demnächst unbedingt einen Be-
such in Bad Staffelstein einplanen, denn zwei wichtige Kunstausstellun-
gen haben jüngst ihre Tore geöffnet. Der Goebel Porzellan GmbH in Bad Staffelstein ist ein wahrhaft großer Wurf gelungen: In der onderausstel-
lung „Porzellan trifft PopArt – James Rizzi & Goebel“ präsentiert sie in Kooperation mit der Art 28 Kunsthandel und Gallery bis 31. Dezember
die Kunst des weltbekannten New Yorker Pop-Art-Künstler James Rizzi (1950-2011) auf dem Goebel-Werksgelände in Bad Staffelstein. Dort sind die eindrucksvollen 3D-Bilder von James Rizzi im Original zu erleben, ein Teil der Ausstellung widmet sich auch der Umsetzung der einzigartigen Werke Rizzis durch Goebel in dreidimensionale Skulpturen und andere Sammelobjekte. Mit seinem authentisch farbenfrohen Stil kreierte der in Brooklyn geborene James Rizzi im Laufe seines Schaffens eine Vielzahl von Werken, in denen er seiner Lebensfreude künstlerisch Raum gab. In seinen Bildern atmet man die Atmosphäre der Stadt New York ein. Kenn-
zeichen ist auch, dass Menschen verschiedenster Herkunft zu entdecken sind, die friedlich zusammenleben und den einmaligen Charakter einer solchen Mega-City ausmachen. Die Firma Goebel transferiert seine Kunst auf Deko-Objekte und limitierte Figurenszenen, die in aufwändiger Hand-
arbeit hergestellt werden. Alle Infos: https://rizzi-goebel.odoo.com. Auch die Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen laden zu einer besonderen Ausstellung: Noch bis 12. September zeigt die Schau „Mit Volldampf in die Katastrophe?“ 77 Karikaturen aus Ost- und Westeu-
ropa zur Umwelt- und Klimakrise. Schattenseiten des Tourismus sind ebenso Thema wie die Vermüllung der Weltmeere, die Gefahren der Atomenergie, die Abholzung der Wälder und die massiven Umweltschäden durch Industrieabgase und ungeklärte Abwässer. Kein Wunder, wenn die Fische mit gepackten Koffern Flüsse und Meere verlassen müssen oder bald Palmen auf dem Nordpol wachsen, wie in Karikaturen der Ausstellung zu sehen ist (www.14hl.de).

Sanfte Liedermacher-Töne im Rosengarten
Weltstar Chris de Burgh und „Lieder auf Banz light“

Kein Geringerer als Weltstar Chris de Burgh kommt am 25. August zu einem kleinen und besonders feinen Unplugged-Konzert nach Bad Staffelstein und tritt auf einer mobilen Bühne im Rosengarten des Kurparks auf. Foto: Veranstaltungsservice Bamberg

BAD STAFFELSTEIN. - In kleinem, aber dafür ganz besonders feinem Rahmen kann man im August in Bad Staffelstein zwei echte Ausnahme-Open Air-Konzerte des Veranstaltungsservice Bamberg erleben. Zu Gast ist am 25. August kein Geringerer als Weltstar Chris de Burgh, drei Tage später gibt es die „Lieder auf Banz Light“ für alle, die die „Lieder auf Banz“ dieses Jahr schmerzlich vermissen. Die Veranstaltungen finden nicht wie ursprünglich geplant auf der Seebühne statt, sondern „coronakonform“ auf einer neu gebauten, mobilen Bühne im romantischen Rosengarten innerhalb des Kurparks. Dort kann zwischen duftenden Rosen eine lose Bestuhlung mit entsprechenden Abständen realisiert werden. Ein ein-
maliges Erlebnis bietet der Auftritt des berühmten Singer/Songwriters Chris de Burgh, der nun endlich auf seine bereits zweimal verschobene Deutschland-Tour gehen kann. In einem für diesen international erfolg-
reichen Musiker ungewöhnlich kleinen Rahmen ist der weltberühmte Musiker allein auf der Bühne, unplugged und so nah wie sonst nie zu erleben! Das überschaubare Umfeld betont zusätzlich das einzigartige Flair der solo und akustisch präsentierten Lieder mit Songs wie „Where Peaceful Waters Flow“, „Missing You“, „Don’t Pay The Ferryman“, „High On Emotion“ und natürlich „The Lady In Red“. Dieser Konzertabend dürfte zu einem wirklich unvergesslichen Erlebnis werden. Nicht weniger aufregend und außergewöhnlich präsentiert sich am 28. August die „Nacht der Lie-
der“ unter dem Motto „Lieder auf Banz light“, ebenfalls auf der mobilen Bühne im Rosengarten des Kurparks. Da das große Liedermacherfestival „Lieder auf Banz – Ein Abend mit Freunden“ auf 2022 verschoben werden musste, bietet der Veranstaltungsservice Bamberg den Banz-Fans in die-
sem Jahr eine kleinere, aber feine Alternative, bei der bekannte Gesichter der „Lieder auf Banz“ natürlich nicht fehlen dürfen. Die Moderation hat in bewährter Weise Bodo Wartke. Auf der Bühne stehen nicht nur ehema-
lige Preisträger/innen des Nachwuchsförderpreises der Hanns-Seidel-Stiftung wie Lennart Schilgen oder Miss Allie, zu hören sind auch alteingesessene Banz Künstler/innen wie Werner Schmidbauer oder Sarah Straub, außerdem die Band Herbstbrüder und Erik Ko--
nietzko. Die Atmosphäre wird sicher anders sein als auf der Wiese vor Kloster Banz, aber auch der Rosengarten im Kurpark dürfte eine schöne Kulisse für einen ruhigen, sommerlichen Liedermacher-Abend bieten. Karten gibt es – solange Vorrat reicht – beim Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120, E-Mail tourismus@bad-staffelstein.de (www.bad-staffelstein.de) und unter www.kartenkiosk-bamberg.de.

Tagträumen mit Blick ins Grüne
Luxuriöser neuer Ruheraum „Unelma“ im SaunaLand

Im Wohlfühl-Ambiente des luxuriösen neuen Ruheraums „Unelma“ können die Besucher des Premium-SaunaLands gemütlich relaxen und ihren Tagträumen nachhängen. Foto: Obermain Therme

BAD STAFFELSTEIN. Eine Überraschung hat sich die Ober-
main Therme für ihre Gäste ausgedacht: In den letzten Wochen wurde der Ruheraum im Obergeschoß des Sau-
naLandes von Grund auf renoviert und in zeitgemäßem Stil umgestaltet. Alle Besucher des Premium-SaunaLands können jetzt den luxuriösen neuen Ruheraum „Unelma“ kennenlernen und seine besondere Atmosphäre genie-
ßen. Das Wort „Unelma“ kommt aus dem Finnischen und bedeutet „Träumen“. In Finnland, dem Land der Sauna-Erfinder, haben die Menschen schon immer gewusst, wie ungemein entspannend die so wichtigen Ruhepausen zwischen den einzelnen Saunagängen in einem schönen Ambiente sein können. In dem neu gestalteten, rund 80 Quadratmeter großen Ruheraum der Obermain Therme lässt sich wunderbar seinen Träumen nachhängen und im modernen Wohlfühl-Flair ganz gemütlich relaxen. Der Raum „Unelma“ mit insgesamt 22 Liegeplätzen wurde innerhalb von nur zehn Wochen Bauzeit realisiert. Das Besondere dabei: Sowohl die Konzeption und Planung als auch die Ausführung einschließlich Möbelbau stammen von Fachleuten direkt aus dem Team der Obermain Therme. Auf externe Dienstleister konnte somit größtenteils verzichtet werden. Im Ergebnis zeigt sich nun eindrucksvoll, dass die Experten aus dem Umbauteam der Obermain Therme die Wünsche ihrer Gäste am allerbesten kennen und sie geradezu detailverliebt umgesetzt haben. Erdige Holztöne wie Schwarznuss und Eiche, Naturfarben wie Taupe, Schlamm und edles Grau sowie hochwertige Mate-
rialien geben dem Raum nun eine vollkommen andere Anmutung. Ein großes Wandpanel mit dezent coloriertem Pflanzenmotiv, vor allem aber die komfortablen Liegemöglichkeiten verlocken zu Tagträumen. Auf der Suche nach dem individuell gewünschten Liegekomfort können sich die Gäste entscheiden zwischen weich gepolsterten Liegen, bequemen Loungesesseln und „schweben-
den“ Hängeliegen, die allein oder zu zweit nutzbar sind. Auch das moderne Lichtkonzept mit sanfter indirekter Beleuchtung im ganzen Raum und Leselampen verstärkt die Gemütlichkeit und das entspannende Wohlfühl-Flair des Raums. Damit die eigenen Habseligkeiten gut verstaut werden können, wurde natürlich auch an einen Ablagebereich zum Aufbewahren von Taschen und Handtüchern gedacht. Neben den vielfältigen Annehmlichkeiten und dem edlen Ambiente hat der Raum „Unelma“ noch einen weiteren großen Vorzug: eine fantastische Aussicht über die Außenanlage bis hinein in den herrlichen Kurpark. Den Blick in die Ferne schweifen lassen, ins Grüne der umgebenden Natur - das macht den Tagtraum perfekt. Weitere Infos: Obermain Therme, Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0, E-Mail
: service@obermaintherme.de (www.obermaintherme.de).